Adventssingen 2013

Zu einer eindrucksvollen Stunde der Besinnung mit festlichen Klängen fanden sich zahlreiche Zuhörer zum traditionellen Adventssingen in der Pfarrkirche St. Andreas in Kaldorf ein. Die Blaskapelle Petersbuch unter der Leitung von Fanz Heiß eröffnete das abendliche Konzert und verzauberte den festlich geschmückten Kircheninnenraum. Mit großen Einfühlungsvermögen ließ Pfarrer Johnnes Trollmann schon bei den Eingangsworten spüren, dass die Menschen die Zeit des Advents als Botschaft und Geschenk annehmen können. Diese Erwartung brachten auch die Kaldorf Sänger und der Leitung von Konrad Kögler mit dem Liedgut „Es wir ein Stern aufgehen“ und „ Aus einer schönen Rose“ zum Ausdruck. Gekonnte sanfte Saitenklänge der Kaldorfer Stubenmusik folgten. Mit Musikstücken wie „ Lebenslauf“ danach das bekannte „Menuett Nr. 2“ von Wolfgang Amadeus Mozart“ und „In der Kirchenbank “ eine Alpenländische Folklore, boten sie eine heimische Atmosphäre und gaben den Zuhörer das Gefühl in einer Stunde des Innehaltens angekommen zu sein. „Still zünden wir ein Lichtlein an“, im Schein des im Mittelgang aufgestellten Adventskranzes kündigte dieser Liedbeitrag vom Kirchenchor unter der Regie von Claudia Borasch, ebenso „ O edle, liabreiche, erwünschteste Nacht“ das Kommen des kleinen Messias. Dies verdeutlichte auch Pfarrer Johannes Trollmann bei seinen ansprechenden und besinnlichen Wortbeiträgen, bei denen er die Ankunft des Herrn als Licht in der dunklen Welt in den Mittelpunkt stellte. Für weitere instrumentale Glanzpunkte war die Querflötengruppe unter Maria Struller zuständig, mit „Als die Welt verloren“ danach „ The little drummer boy“ wurde das Musikreigen vielfältig bereichert. „Unsere Nacht wird hell sein, Gott gibt der Welt ein Fest“, ein Textpassage im Lied „ Kommt mit zum Stall von Betlehem“ wurde ausdrucksstark vom Kirchenchor vorgetragen. Weitere Auszüge aus Ihrem vielseitigen Repertoire zeigte die Querflötengruppe mit „Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht“ und die Blaskapelle mit dem Stück „ Choral Alpin". Auch traditionelle Beiträge wie „Der Engel des Herrn“ klangvoll von den Männerstimmen der Kaldorfer Sänger vorgetragen, sorgten wieder mal für ein abwechlungsreiches Programm. Stellvertretender Pfarrgemeinderatsvorsitzender Claus Nieberle danke alle Mitwirkenden für die gelungene Unterhaltung des Abends: „Musik und Gesang ist die ausdruckvollste Form wahrer Lebensfreude, in einen weihnachtlich geschmückten Kirchenraum, erlebten wir diese von seiner schönsten und emotionalsten Seite“. Ein abschließend lang anhaltender und verdienter Applaus galt allen Akteuren und Darstellern des Adventssingens. Anerkennung fand auch die Spendenbereitschaft an diesem Abend, der Erlös geht an die  Missionsarbeit von Schwester Irmengard Engelhardt in Brasilien und an die Pfarreikirchen. Den Schlusspunkt setzten alle Besucher zusammen mit der Blaskapelle mit dem Lied „Nun freut euch ihr Christen“. Den allerletzten Auftritt hatten dennoch die Kirchenglocken der St. Andreas Kirche.

Nach oben

Bilder

No previous pageNo upper indexNo upper albumNo next page
IMG_3414.JPG IMG_3415.JPG IMG_3416.JPG IMG_3417.JPG IMG_3418.JPG IMG_3419.JPG IMG_3420.JPG IMG_3421.JPG IMG_3422.JPG IMG_3423.JPG IMG_3424.JPG IMG_3425.JPG IMG_3426.JPG IMG_3427.JPG IMG_3428.JPG IMG_3429.JPG IMG_3430.JPG IMG_3431.JPG IMG_3432.JPG IMG_3433.JPG IMG_3435.JPG IMG_3436.JPG IMG_3437.JPG