Adventssingen 2015

Musik und festliche Klänge verzauberten das Publikum im Kerzenschein der Pfarrkirche St. Andreas. Beim traditionellen Adventsingen der Pfarrei Kaldorf boten alle Darsteller ein abwechslungsreiches Programm das zu Herzen ging. Das Eröffnungstück, eine beliebte schottische Filmmelodie „Highland Cathetral“ vorgetragen von Maria Struller und Peter Linder auf Orgel und Trompete im noch abgedunkelten Kirchenraum läutete das Singen ein. Zu diesem Anlass konnte Pfarrer Johannes Trollmann alle Akteure und Besucher in der vollbesetzten Kirche begrüßen. Er gab zu verstehen diese besinnliche Stunde im Advent als besonderes Geschenk annehmen zu dürfen. Sanfte Instrumentalstücke der Kaldorfer Stubenmusik folgten. Mit „ Menuett aus Taufkirchen“, „Vier Steyrer“ und das bekannte „ Heiligste Nacht “ boten sie volkstümliches und kirchliches Liedgut. Ebenso eindrucksvoll machten die Kaldorf Sänger und der Leitung von Konrad Kögler auf sich aufmerksam. Das vielseitige Repertoire mit „Herr Gott, höre und erhöre“ und „Vom Himmel hoch ein Engel hehr“ ließ auch den Hirten im Stück „Hirten wachet auf“ eine besondere Bedeutung in der Heiligen Nacht zukommen. In den vorgetragenen Texten verdeutlichte Pfarrer Johannes Trollmann die Ankunft des Herrn als wegweisende Orientierung, die alle Christen vom Dunkel der Welt ins Licht führt. In der Menschwerdung Gottes hat Maria dabei eine prägende Rolle übernommen. Im Schein des im Mittelgang aufgestellten Adventskranzes im dunklen Kirchenschiff führte eine Kerzenreihe in den hell erleuchteten Altarraum. Freudige Weihnachtserwartungen wurden von der Querflötengruppe unter der Leitung von Maria Struller mit „Lass dich auf die Freude ein“ und „Kommt zu diesen Freudenfest“ interpretiert. Weitere Glanzpunkte setzte die Blaskapelle Petersbuch unter der Leitung Fanz Heiß. Das Ensemble bot mit Stücken “Winter“ aus “Die vier Jahresszeiten“ und “Every Valley“ aus “Messiah“ anspruchsvolle Konzertmusik, die unter die Haut gingen. Die bevorstehende Ankunft des Herrn wurde gesanglich mit „Ein warten geht durch die Zeit“ vom Kirchenchor unter der Leitung von Claudia Borasch vorgetragen. Mit gewohnt präziser Stimmgewalt bot die Chorgemeinschaft mit „Maria durch den Dornwald ging“ und „Lass den Heiland ein“ einen besonderen Hörgenuss. Festlich kombinierte Orgel- und Trompeten Klänge bestärkten mit „Trumpet Movement“ und „Ein Kind geborn zu Betlehem“ die Vorfreude zum nahenden Fest. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Monika Böhm danke alle Mitwirkenden für die gelungene Unterhaltung des Abends. Ein abschließend lang anhaltender und verdienter Applaus galt allen Akteuren und Darstellern des Adventssingens. Anerkennung fand auch die Spendenbereitschaft an diesem Abend, welche die für die Missionsarbeit, dem Kindergarten St. Andreas und den Pfarreikirchen zugute kommt. Den Schlusspunkt setzten alle Besucher zusammen mit der Blaskapelle mit dem Lied „Tochter Zion“. Den allerletzten Auftritt hatten dennoch die Kirchenglocken der St. Andreas Kirche, sie verabschiedeten alle Gäste in den Adventsabend.

Bilder zum Adventssingen

No previous pageNo upper indexNo upper albumNo next page
IMG_4784.JPG IMG_4785.JPG IMG_4786.JPG IMG_4787.JPG IMG_4788.JPG IMG_4790.JPG IMG_4791.JPG IMG_4793.JPG IMG_4794.JPG IMG_4795.JPG IMG_4796.JPG IMG_4797.JPG IMG_4798.JPG IMG_4799.JPG IMG_4800.JPG IMG_4801.JPG IMG_4802.JPG IMG_4803.JPG IMG_4804.JPG IMG_4807.JPG IMG_4808.JPG IMG_4809.JPG IMG_4810.JPG IMG_4811.JPG