Großgemeindepokalschießen 2015

Veröffentlicht im EICHSTÄTTER KURIER.

Autor: Regler Alfred

 

Höhenschützen Biburg-Stadelhofen erfolgreich im Gemeindepokalschießen

174 Schützen nahmen am viertägigem Schießen teil

Andreas Schneider gewinnt die Ehrenscheibe

Die Bergschützen waren in diesem Jahr der austragende Verein für das Pokalschießen im Markt Titting.

Insgesamt 174 Schützen beteiligten sich an vier Schießtagen aus den sechs Schützenvereine der Ortsteile  Altdorf, Ekertshofen, Biburg-Stadelhofen, Morsbach, Titting und Kaldorf. Am vergangenem Sonntag fand die Preisverteilung statt.

Schützenmeister Alfred Regler erinnerte in seinem Grußwort, dass dieses Schießen seit 1974 ununterbrochen durchgeführt wird.

Bis jetzt wurde es 42 mal abwechselnd bei den Vereinen im Markt Titting abgehalten. Robert Eder, zweiter Bürgermeister, dankte den Schützenvereinen für diese jahrelange Engagement und sagte weiterhin die Unterstützung des Marktes für die kommenden Jahre zu. Im diesjährigen Pokalschießen nahm der Schützenverein Kaldorf mit 48 Schützen, Altdorf (26), Biburg-Stadelhofen und Titting (jeweils 23), Morsbach und Erkertshofen (jeweils 22) teil.

Zweiter Bürgermeister Eder und Schützenmeister Alfred Regler führten im Anschluss die Preisverteilung durch. In diesem Jahr konnten die Höhenschützen Biburg-Stadelhofen die besten Teiler für das Großgemeindepokalschießen auf die Scheiben bringen und sicherten sich mit 251,6 Teiler den Pokal. Gefolgt von den Morsbachtal Schützen mit 347,7 Teilern, weitere Platzierungen FSG Titting (382,2), Bergschützen Kaldorf (398,5), Anlautertal Altdorf (405,5) und Limesschützen Erkertshofen (497,8).

Im Mannschaftspokalwettbewerb wurden die acht besten Ringschützen gewertet, auch hier hatte Biburg-Stadelhofen mit guten Ringergebnissen die Erstplatzierung gewonnen. Der Verein brachte 794,7 Gesamtringe auf die Scheiben, die nächsten Plätze belegten Kaldorf (790,6), Morsbach (789,1), Titting (788,6), Erkertshofen (778.5) und Altdorf (777,8).

Die gestiftete Ehrenscheibe vom gastgebenden Verein gewann Andreas Schneider (Biburg-Stadelhofen) mit einem 47,0 Teiler, er durfte die handgemalte Scheibe mit nach Hause nehmen, gefolgt von Andrea Staud (Titting) und Martin Kluy (Erkertshofen).

1. Bürgermeister Andreas Brigl stiftete anlässlich des Pokalschießen einen Marktratspokal darauf gab Peter Meyer (Morsbach) den besten Tiefschuss (328,9 Teiler) ab, Die Nächstplatzierten Willi Tratz (Petersbuch) und Willi Bürkl (Kaldorf)  konnten ihm diesen Pokal nicht streitig machen.

In der Einzelwertung  nach Ringen belegte Andrea Staud (Titting) mit 104,0 Ringen den ersten Platz, weitere Platzierungen Ferdinand Rudingsdorfer , Titting (103,2), Martin Beck ( 103,1), Carolin Fuchs (102.3) beide Morsbach und Julia Hausner  (101.6) Biburg. Bei den besten Tiefschüssen konnte sich Elfriede Regnet (Erkertshofen) knapp mit einem 7,0 Teiler vor der Vereinskollegin Theresa Rieder mit einem 8,0 Teiler auf den ersten Platz kämpfen. Die weiteren Platzierungen belegten Veronika Hausner  (10,8), Stefanie Bauernfeind (14,8) und Barbara Naß (16) alle Biburg-Stadelhofen. In der Jugendklasse dominierten ebenfalls die Höhenschützen Biburg-Stadelhofen auf den ersten drei Plätzen, Veronika Hausner (10,8 Teiler), Barbara Naß (16,0), Andreas Schneider (38,4), Benedikt Kößler (Titting) und Bettina Pfaffel (Altdorf)

Fotos zum Gemeindepokalschiessen 2015

No previous pageNo upper indexNo upper albumNo next page
Gemeindepokal15__1_.jpg