Ehrenamtskarte

Was ist die Ehrenamtskarte?

Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Ehrenamt findet größtenteils vor Ort statt – in der Gemeinde, der Stadt, dem Landkreis, in dem die Ehrenamtlichen wohnen. Und doch leistet jedes Bürgerschaftliche Engagement einen Beitrag zum Gemeinwohl, der über die jeweilige Gemeinde-, Stadt- oder Kreisgrenze hinaus wirkt und letztlich dem gesamten Freistaat zugute kommt. Deshalb arbeiten der Freistaat Bayern, die kreisfreien Städte und die Landkreise Bayerns zusammen, um mit dieser bayernweit gültigen Ehrenamtskarte ein „Dankeschön“ an die besonders engagierten Bürger zu richten.

aus www.ehrenamtskarte.bayern.de

Wer kann die Ehrenamtskarte bekommen?

Neben den allgemeinen Bedingungen gibt es für die örtlichen Feuerwehren eine Sonderregelung:

Für alle aktiven Feuerwehrdienstleistenden mit einem Mindestalter von 16 Jahren und abgeschlossener Truppmannausbildung (Truppmann Teil 1 und Teil 2) gibt es die Möglichkeit der Beantragung einer blauen Ehrenamtskarte.

Für alle aktiven Feuerwehrdienstleistenden, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaats Bayern für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten oder erhalten haben, erhalten eine unbegrenzt gültige goldene Ehrenamtskarte.

Die Listen zur Sammelanmeldung liegen im Vereinslokal zum Jägerwirt aus und man kann sich dort mit Unterschrift eintragen.

Was bringt mir die Karte?

Neben den Respekt von Mitbürgern über das ehrenamtliche Engagement, bringt es vor allem Vergünstigungen.

Akzeptanzpartner werden

Falls man ein Unternehmen hat und sich auch am System der Ehrenamtskarte beteiligen möchte, gibt es auf den Seiten des Landratsamt Eichstätt eine Teilnahmevereinbarung.